Neue Bekanntschaften Anno 1503

Trotz der miserablen wirtschaftlichen Lage hat die Bekämpfung der gegnerischen Soldaten zunächst oberste Priorität. Schon kurz nach Spielbeginn greifen sie von Norden aus eure Siedlung auf der Hauptinsel an. Schickt also sofort sämtliche verfügbaren Einheiten in den Kampf. Wie schon in Mission 2 geht es nun an den wirtschaftlichen Wiederaufbau sämtlicher Inseln: Teilweise findet ihr sogar innerhalb der Siedlung weiterverarbeitende Betriebe vor allem Schneidereien , die ihr natürlich ebenfalls dem Erdboden gleichmachen solltet.

Der gesamte Militär-Block Festung, Waffenindustrie, etc. Die dortigen Betriebe werden später noch gebraucht! Auch auf den Produktionsinseln haben sich wieder kleine Fehler eingeschlichen: Hier solltet ihr euch auf Baumwollplantagen und Webereien beschränken. Entsprechend muss auch die Handelsroute des Handelsschiffes angepasst werden. Ihr befindet Euch auf dem Rückweg zur Insel Nova Fora.

Als das Schiff auf Sicht zu Eurem Eiland liegt, meldet der Ausguck Kriegsschiffe, die Eure Hauptstadt angreifen. In heller Aufregung lasst Ihr die "Nördliche Hoffnung" gefechtsklar machen und drängt auf eine schnellere Fahrt. Zusammen mit den Kanonentürmen an Land und Euren anderen Schiffen gelingt es Euch, die Angreifer in die Flucht zu schlagen. Ihr habt die düstere Vorahnung, dass dies nicht der letzte Angriff der mysteriösen Fremden war Ziele Bringt eure Wirtschaft in Ordnung Bildet eine Angriffsarmee Vernichtet sämtliche Städte eures Widersachers.

Lösung 1 Kurz nach dem Beginn der Mission werdet ihr von eurem Widersacher von Norden her angegriffen. Also beordert sämtliche Soldaten , Kanonen etc. Wichtig ist, das ihr versucht eure Soldaten gleichzeitig auf den Feind treffen zu lassen, nicht in kleinen Gruppen. Wenn der Feind besiegt ist, dann solltet ihr euch schleunigst um die Wirtschaft kümmern. Der gesamte Militärbereich kann zu diesem Zeitpunkt vorübergehen stillgelegt werden, so werden auch Kosten gespart.

Kontrolliert auch eure Zulieferinseln.


AnnoWiki 1503

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *