Samenspende Fur Single Frauen

Nicht wenige Frauen fühlen sich alleinerziehend — in einer Partnerschaft. Karinas Beziehungen endeten, bevor Kinder Thema wurden Ein Apfelbaum ist das Symbol dafür, wie sie selbst als Mutter sein möchte und zugleich ja auch irgendwie Vater. Karina möchte ihre Freude an Herausforderungen weitergeben, am Ausprobieren, am Vertrauen ins Leben. In ihren Kleinmädchenträumen war ganz selbstverständlich vorgezeichnet, dass sie irgendwann eine feste Beziehung führen, heiraten und ein Haus bauen und zwei Kinder bekommen würde.

Die beiden prägenden Beziehungen in Karinas Leben endeten vor zehn bzw. Zwar konnten sich beide Männer grundsätzlich eine Familie vorstellen. Jetzt passen die Umstände. Und klar, auch ein Partner. Denn Single ist sie nicht aus Überzeugung. Aber ich kann nicht wissen, was die Zukunft bringt. Ob ich noch jemanden kennenlerne, der sich auch ein Kind wünscht und nicht noch zwei, drei Jahre warten will. Ich kann mir nicht vorstellen, auf das Muttersein zu verzichten.

Und ein One-Night-Stand oder eine halbgare Beziehung einzugehen, kommt für sie nicht in Frage. Samenspende ist für sie auch aus moralischer Sicht der beste Weg. Die Trennungen von ihren Partnern waren schmerzhaft, natürlich, aber sie blieb von dem Gefühl verschont, nun keinen Vater für ihre Kinder mehr an ihrer Seite zu haben. Beim Besuch der Bundesgartenschau mit einer Freundin fiel das Thema wortwörtlich auf fruchtbaren Boden.

Ihre Begleitung hatte im Fernsehen eine Reportage über das Thema Samenspende gesehen, sie selbst hatte darüber gelesen. Karina hofft nun, dass auch das Beratungsgespräch auf Deutsch erfolgen wird, damit sie alles besser versteht. Karina wird dann ihre Reise mit dem Ziel Mutterschaft antreten. Drei Versuche räumt sie sich ein.

Denn immerhin kostet eine Runde inklusive Samenspende, Übernachtung und Ultraschall rund 1. Hat sie denn Präferenzen in Bezug auf das Erscheinungsbild? Zu verdanken hat sie das ihrem offensiven Umgang mit dem Thema. Da es sich in diesem Fall dann dem Gesetzt nach um einen wirklichen Vater handelt, hat dieser auch Rechte am Kind.

Die Rolle der Co-Mutter ist in diesen Fällen bedroht, hat sie rechtlich keinerlei Anspruch auf das Kind. Wenn Sie sich also als lesbisches Paar ein Kind wünschen, raten wir zu einem Samenspender, hat dieser keinerlei Rechte am Kind, so dass sich zukünftig kein Dritter in Ihre Familie "einmischen" kann. Damit können Sie sich zahlreiche Probleme bereits im Vorfeld ersparen. Sollte aber dennoch für ein lesbisches Paar nur ein sogenannter privater "Eigenspender" in Frage kommen, so gibt es auch hier Möglichkeiten einer Unterstützung.

Sie können sich eine Familiengründung nur mit einem privaten Samenspender vorstellen, den Sie persönlich kennen und mögen, wollen dabei aber nicht auf ärztliche Unterstützung verzichten? Lange hatte sie gehofft, er würde seine Meinung ändern. Zwei Jahre hatte sie von da an noch, um ihren Wunsch zu erfüllen. Mit 46 Jahren ist Schluss, dann können auch die Dänen nichts mehr für den Kinderwunsch deutscher Frauen tun. Wenn es dann nicht klappt, wird es ohnehin nichts", sagte sich die Eventmanagerin.

Ihren Plan B hatte sie damals schon vorbereitet und einen Kurs für Auslandsadoption und Pflegekinder besucht. Im Erstgespräch mit der Kinderwunschklinik wurde Ricarda zu ihrer Gesundheit und Voruntersuchungen befragt, sowie zu ihrer Lebensführung, ihren finanziellen und sozialen Umständen. Sofort fühlte sie sich am richtigen Platz. Auch Ricarda musste zuvor in Deutschland die Erfahrung machen, dass sie als Singlefrau keinen Kinderwunsch zu haben hat.

In Dänemark wurde sie wie das Normalste der Welt behandelt. Zufällig hatte sie an diesem Tag ihren Eisprung - für sie sprach nichts mehr dagegen, es sofort zu probieren. Ein offener Umgang mit dem Samenspender ist wichtig Sechs Versuche und ein halbes Jahr später ist Ricarda schwanger. Damit ihr Kind ihr möglichst ähnlich sehen würde, hatte Ricarda einen Spender mit ihrer Augen- und Haarfarbe - grün und dunkelbraun - gewählt.

Ricarda schmunzelt, wenn sie darauf angesprochen wird. Die Leute lachen und fragen nicht weiter. Seit einiger Zeit kann man auch ein Babyfoto von ihm erhalten, oder seinen Beruf und sein Spendenmotiv erfahren. Laut Stork-Klinik sind die Männer überwiegend Studenten an dänischen Hochschulen und durchschnittlich 25 Jahre alt - mit dem Alter nimmt die Qualität des Spermas ab. Ricarda nimmt es mit Humor, dass ihr Spender womöglich 20 Jahre jünger ist als sie: Sie probierte drei verschiedene Spender, beim dritten klappte es auf Anhieb.

Wie die meisten Frauen wählte Ricarda eine offene Spende: Mit 18 Jahren kann Rita ihren biologischen Vater kennenlernen. Wählt die Frau eine anonyme Spende, ist die Klinik - anders als in Deutschland - nicht verpflichtet, dem Kind Auskunft über den Spender zu geben. Neulich fragte die mittlerweile dreijährige Rita zum ersten Mal nach ihm.


Eine Frau erzählt: Ich bin 37, Single und will ein Kind

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *