Gaskosten Single

Formel zur Ermittlung des erwarteten Stromverbrauchs Quelle: Er liefert unter Berücksichtigung der im Haus verwendeten Elektrogeräte und sonstiger Faktoren eine realistische Einschätzung des Energiebedarfs. Die Kosten hierfür belaufen sich meist auf unter 10 Euro. Die kleine Maschine wird zwischen Steckdose und das Elektrogerät geschaltet und misst den entstehenden Stromverbrauch. Gerade für Geräte, die nicht permanent mit derselben Menge an Energie versorgt werden, wie beispielsweise eine Waschmaschine, kann solch eine Messung erstaunliche Ergebnisse liefern.

Auf den Monat hochgerechnet, ergibt sich so ein sehr realistisches Bild vom individuellen Stromverbrauch. Gasverbrauch richtig berechnen Wie beim Stromverbrauch wissen viele Verbraucher nicht, wie viel Gas sie im Jahr verbrauchen. Doch um einen günstigeren Anbieter zu finden, sind diese Verbrauchswerte unverzichtbar, um vergleichen zu können. Auch hier greift man am besten zur letzten Gasabrechnung, auf der der jährliche Verbrauch vermerkt ist. Ist keine aktuelle Rechnung zur Hand, kann man sich an Richtwerten orientieren.

Der Gasverbrauch von Singlehaushalten liegt in der Regel zwischen 2. Doch auch die Art und Weise, wie das Gebäude gedämmt ist, ist relevant für den Gasverbrauch. Bei einem mangelhaft gedämmten Altbauten muss mit kWh pro Quadratmeter kalkuliert werden - bei einem Neubau mit moderner Wärmedämmung nur mit 70 bis kWh pro Quadratmeter.

Zudem hat die Warmwasserzubereitung Einfluss auf den eigenen Gasverbrauch. Wird das Warmwasser durch Gas erhitzt, steigen die Kosten. Man kann davon ausgehen, dass in einem Singlehaushalt jeden Monat etwa kWh Gas für Warmwasser verbraucht werden, bei jeder weiteren Person müssen 50 bis 70 Prozent addiert werden. Gasverbrauch in Kubikmetern Es kommt vor, dass der Gasverbrauch in Kubikmetern angegeben wird. Wie viel Strom ist normal?

Hier bei werden die meist übliches Elektrogeräte wie Fernseher , Kühlschrank , Radio bzw. Stereoanlage und Computerverwender , ebenso Licht. Man kann sich jedoch nicht zu sehr auf diesen Verbrauch festlegen, da es auch entscheidet ist, wie oft man in den eigenen vier Wänden ist und wie man sich dann verhält. Läuft der Computer oder das Fernsehen, liegt der Verbrauch natürlich deutlich höher.

Ist man zum Beispiel berufsbedingt nur selten zuhause, so verbraucht man schätzungsweise deutlich weniger. Besitzt man viele ältere Geräte, wird der Verbrauch auch höher. Auf längere Sicht lohnt es sich also, wenn man die alten Geräte nach und nach gegen neuere und sparsamere Geräte austauscht. Es ist immer ratsam seine alten Gasrechnungen miteinander zu vergleichen. So kann man immer einsehen, in wie weit sich der Verbrauch verändert hat.


Tabelle: So viel zahlen Singles für Strom, Gas und Wasser

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *