Korpersprache Flirten Der Manner

Man nennt es auch Balzen Gestik Gesten unterstreichen grundsätzlich unsere Lebendigkeit - eine lebhafte Gestik drückt Freude aus Angedeutete "Putzhandlungen", wie z. Wenn er den Blick so gar nicht von Ihnen wenden kann, ist das ein deutliches Zeichen für Verliebtheit Wenn sich ein Mann für Sie interessiert, dann sucht er den Augenkontakt. Und wenn er Sie dann auch noch schön anlächelt: Ein stark schweifender Blick ist ein Zeichen von Langeweile Gutes Zeichen: Im Gespräch weicht der Blick des konzentriert Sprechenden immer wieder "nach innen" ab, das des konzentrierten Zuhörers weilt aufmerksam auf dem Gegenüber und ermuntert so zum Weiterreden Wenn er Sie nicht mehr aus den Augen lässt haben Sie sein Interesse geweckt.

Allzu langer Blickkontakt kann allerdings auch bedrohlich sein Abgewendete oder niedergeschlagene Augen bedeuten "Nein" oder Desinteresse, können aber auch auf ein schlechtes Gewissen oder Schüchternheit hindeuten Blicke von oben herab oder von unten herauf sind negative Signale. Sie bedeuten Abwehr oder Arroganz bzw. Angst oder Demut Wandert der Blick zu Busen, Hüfte oder Beinen zeigt er ein sexuelles Interesse an Ihnen Distanz Menschen halten in der Regel eine körperlich Distanz zu ihren Mitmenschen, die im Wesentlichen von Vertrautheit, Kultur und Gepflogenheiten bestimmt wird.

Beim Flirten wird diese Distanz gerne verringert um heraus zu bekommen wie nah man jemandem kommen kann, ohne Fluchttendenzen auszulösen. Wenn Sie sich körperlich nahe kommen und in die Augen schauen können ohne Vermeidungsverhalten zu provozieren, dann ist dies ein sehr gutes Zeichen dafür, dass der Mann in Sie verliebt ist. Je besser Sie die Mimik Ihres Flirtpartners lesen können, umso höher sind Ihre Erfolgschancen bei der Partnersuche. Flirtregel Nummer eins lautet: Schauen Sie ins Gesicht!

Ein paar Tipps gibt es hier schon vorab! Interesse und das Spielen mit den Haaren Die entscheidende Frage bei jedem Flirt ist: Im Gesicht erkennen Sie dies daran, dass Ihr Gegenüber die Augenbrauen und Oberlider hochzieht, wenn sie oder er Sie erblickt. Wenn dann noch in diesem Moment die Anzahl der Stresssignale ansteigt, können Sie sich freuen, denn das bedeutet, sie machen Ihr Gegenüber nervös und zwar im positiven Sinne!

Stresssignale sind zum Beispiel ein vermehrtes Blinzeln oder auch die sogenannten Beruhigungsgesten. Hier gibt es geschlechtsspezifische Vorlieben: Frauen spielen gerne mit den Haaren oder einer Haarsträhne. Männer berühren sich, wenn sie eine attraktive Frau sehen, vornehmlich im Bartwachstumsbereich, also an Kinn oder Kiefer. Diese Berührungen lösen im Gehirn eine Ausschüttung von Endorphinen aus, die uns entspannen und die Nervosität zumindest ein bisschen senken können.

Beruhigungsgesten sind bei einem Flirt somit ein positives Zeichen. Der Blickkontakt ist wichtig! Hilfreich ist es allerdings nicht nur, die Flirtsignale zu erkennen, sondern auch die Signale von fehlender Flirtbereitschaft. Das spart uns wertvolle Zeit bei der Partnersuche. Besonders zuverlässig, um dies zu erkennen, ist das Blickverhalten eines Menschen.


Körpersprache Mann: Ist er interessiert an mir?

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *