Beim Flirten Die Korpersprache Von Mannern Lesen

Die gute Nachricht lautet: Je besser Sie die Mimik Ihres Flirtpartners lesen können, umso höher sind Ihre Erfolgschancen bei der Partnersuche. Flirtregel Nummer eins lautet: Schauen Sie ins Gesicht! Ein paar Tipps gibt es hier schon vorab! Interesse und das Spielen mit den Haaren Die entscheidende Frage bei jedem Flirt ist: Im Gesicht erkennen Sie dies daran, dass Ihr Gegenüber die Augenbrauen und Oberlider hochzieht, wenn sie oder er Sie erblickt. Wenn dann noch in diesem Moment die Anzahl der Stresssignale ansteigt, können Sie sich freuen, denn das bedeutet, sie machen Ihr Gegenüber nervös und zwar im positiven Sinne!

Stresssignale sind zum Beispiel ein vermehrtes Blinzeln oder auch die sogenannten Beruhigungsgesten. Hier gibt es geschlechtsspezifische Vorlieben: Frauen spielen gerne mit den Haaren oder einer Haarsträhne. Sie drehen den Körper der Zielperson zu, verwenden Putzsignale und entfernen virtuelle Fusseln von Sakko oder Hemdsärmel, fahren sich durch das Haar, versuchen lässig am Tresen zu lehnen, verschränken die Beine um die Knöchel und stecken die Hand in die Hosentasche… aber Achtung, nur nicht zu cool wirken wollen.

Frauen mit ein wenig Gespür können Interesse und Gleichgültigkeit generell gut abchecken. Es gibt aber auch die hartnäckigen Fälle bei Frauen, die den Männern das Leben schwer machen können. Gibt es eine bestimmte Haltung oder eine Geste, die eindeutiges Interesse symbolisiert? Weitere submissive Gesten von Frauen sind das Präsentieren des Nackens, jede Art von Selbstberührung im Bereich von Gesicht, Haaren und Armen, Schulterzucken, das Herumzupfen oder Glattstreichen der Kleidung und das Nach-vorne-Neigen des Oberkörpers.

Auch autoerotische Gesten führen Frauen wesentlich häufiger aus als Männer. Frauen beginnen lauter und mehr zu lachen und werfen Ihr Haar zurück. Sie richtet sich auf, hebt den Oberkörper an, stemmt einen Arm in ihre Hüfte, um indirekt ihre Weiblichkeit zu betonen. Viele Frauen lachen auch, wenn sie sich unwohl fühlen oder genervt sind. Ein Lachen, das schnell wieder abfällt, ist ein Signal von Desinteresse.

Ebenso, wenn sich nur die Mundwinkel nach oben ziehen, ist es nicht ernst gemeint. Zieht sich nur ein Mundwinkel nach oben, dann ist es ein zynisches Lächeln. Ein echtes Lachen erkennt man, wenn vor allem die Augen lachen. Eindeutige Signale für Desinteresse sind: Was raten Sie, wie sollten man beim ersten Date aufeinander zugehen? Ist ein Händeschütteln zu wenig oder ist eine Umarmung zu viel? Und woran erkenne ich, was der andere erwartet? Lernte man sich nur kurz kennen und das in einer sehr formalen Situation, dann empfehle ich den Händedruck.

Ansonsten eine dezente Berührung am Oberarm mit einem Küsschen links und rechts. Vielleicht zupfen seine Finger anfangs noch nervös an seiner Kleidung, doch wenn er anfängt, sein Haar zu richten, hast Du bei ihm gepunktet. Seine offenen Handflächen beim Gestikulieren und nach oben gerichtete Bewegungen signalisieren Interesse und Vertrauen. Hat er die Hände verknotet und angespannt?

Dann möchte er vermutlich auf Distanz gehen. Doch lockere Finger, mit denen er etwas länger sein Gesicht berührt oder über seinen Arm reibt, unterstreichen seine gefühlvolle Seite und lassen mehr erhoffen. Nicht zuletzt sagt schon die Grundhaltung der Arme viel aus. Eindruck machen und Männlichkeit ausstrahlen möchte er durch das Abstützen der Hände an den Hüften.

Angelehnte Positionen zeigen, dass er sich mit Dir wohlfühlt. Und auch verschränkte Arme bedeutet nicht immer Abwehr, sondern können für Bequemlichkeit stehen. Wenn er im Gespräch seinen Kopf in seine Hand legt bzw. Sein Oberkörper Durch Zuwenden und Wegdrehen des Oberkörpers signalisiert ein Mensch am schnellsten und deutlichsten, ob ihm jemand sympathisch oder unangenehm ist. Wenn er sich in deiner Nähe wohlfühlt, wird er sich mit vollem Oberkörper zu Dir drehen oder sich sogar vorbeugen.

Eine seitliche Position oder voran gedrehte Schultern drücken jedoch Unbehagen aus. Ein Mann, der Dich näher kennenlernen möchte, wird versuchen, möglichst wenige Barrieren zwischen eure Oberkörper zu bringen. Sympathie und Vertrauen bewirken, dass er kein Verlangen spürt, diesen sensiblen Körperbereich zu schützen. Auch die An- und Entspannung des Oberkörpers geben Auskunft über sein Interesse.

So steht eine relaxte Haltung für Wohlgefühl und Zufriedenheit. Mit einem aufgeplustertem Oberkörper und vorgestreckter Brust versucht der Mann stark und selbstbewusst zu wirken. Seine breiten Schultern sollen Dir imponieren. Die Körperhaltung, vor allem des Oberkörpers, gibt also ganz entscheidende Hinweise darauf, wie Dir Dein Gegenüber gesonnen ist. Schenkst Du ihr etwas Beachtung, wirst Du mehr über das Interesse des Mannes für Dich erfahren.

Sitzt oder steht ein Mann Dir breitbeinig gegenüber, betont er damit seine Männlichkeit.


Geopolitischer beim flirten die körpersprache von männern lesen

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *