Die Eltern Von Meinem Freund Wollen Mich Nicht Kennenlernen

Meiner Mutter habe ich um Weihnachten rum das erste Mal von ihm erzählt und ihr gesagt, dass ich zu ihm fahre, sobald er aus Afghanistan zurückkommt. Danach habe ich nicht mehr mit ihr über ihn geredet und erst im Februar nochmal erwähnt, dass ich eben zu ihm fahren werde und dort ein paar Tage bleiben werde, wenn er zurückkommt. Schon da meinte sie zu mir, dass ich ihr nie was von ihm erzählt hab und dass das jetzt völlig neu für sie sei, dass ich da hin fahren möchte.

Seitdem rede ich auch öfters vor ihr über ihn, weil ich natürlich will, dass meine Mutter meinen Freund mag und sich mit dem Gedanken anfreundet, dass es tatsächlich was Ernstes ist. Sobald ich aber von ihm rede, ist sie immer total negativ und lässt mich auch wissen, dass sie nicht daran glaubt, dass die Beziehung in irgendeiner Weise ernst sei.

Ich habe ihr auch erzählt, dass er gerne Mal hierher kommen möchte, woraufhin meine Mutter nur meinte "Was will der denn hier? Ich habe ihr dann gesagt, dass er sie gerne kennenlernen möchte, aber sie gab mir deutlich zu verstehen, dass sie eben nicht denkt, dass er es ernst meint und auch nicht sonderlich viel Interesse daran hat, ihn kennenzulernen. Da mein Freund bald wieder kommt, um genau zu sein in wenigen Tagen, werde ich im April ca.

Da mein Neffe im April Geburtstag hat, habe ich meinen Freund gefragt, ob er mitkommen möchte zur Geburtstagsfeier und er hat Ja gesagt. Meine Schwester habe ich natürlich gefragt, ob sie ein Problem damit hätte, aber sie meinte sofort, ich kann ihn gerne mitbringen. Als ich heute meiner Mutter davon erzählt habe, meinte sie nur, warum ich ihn denn mitbringen will, was er denn da soll und wo soll er überhaupt übernachten. Und dann hat meine Mutter den Hammerspruch überhaupt gebracht, der mich sowas von wütend und traurig gemacht hat.

Ich versteh überhaupt nicht, wo ihr Problem ist. Ich hatte schon länger keinen festen Freund mehr, weil ich sehr viele Idioten kennengelernt habe und deswegen auch sehr vorsichtig war, bevor ich eine Beziehung eingegangen bin. Gleichzeitig musste ich mir ständig so Sprüche anhören wie "Ob wir dich noch unter die Haube bekommen" und "Dich seh ich noch in 20 Jahren hier wohnen" und endlich habe ich einen Freund, der super lieb zu mir ist und mich sehr schätzt und liebt und dann will meine Mutter ihn ums Verrecken nicht akzeptieren.

Ich habe so langsam das Gefühl, dass meine Mutter bzw. Die behandeln mich manchmal noch, als ob ich 15 wär, aber was kann ich dagegen tun?! Das Verhalten meiner Mutter nervt mich extrem und ich würde am liebsten ausziehen, kann mir das aber nicht leisten, weil ich noch mitten im Studium stecke und mir von meinem Nebenjob keine Wohnung leisten kann. Ich glaube, meine Mutter merkt auch gar nicht, wie sie sich überhaupt verhält und ich komm eben nicht an sie ran.

Mir bereitet das Thema echt Kopfschmerzen und es tut mir einfach weh, dass meine Mutter einen Menschen, den sie überhaupt nicht kennt, von dem sie nur Fotos gesehen hat, so extrem ablehnt, dass sie sogar zu mir sagt, dass sie nicht zum Geburtstag meines Neffen, ihres Enkels, kommt, falls ich gerne meinen Freund mitbringe. Habt ihr eventuell einen Ratschlag?!

Beitrag von fruehchenomi Hat Dein Freund helle oder dunkle Hautfarbe? Eine meiner Nichte ist auch mit einem US-Amerikaner verheiratet, als sie das meiner Schwester erzählte, dass sie sich in einen solchen verliebt hat, war die erste Frage "ist er schwarz? Aber auch dann hat Deine Mutter nicht das Recht, so eine blöde Einstellung zu vertreten- ich war froh, wenn meine Kinder ihre Freunde heimbrachten, dann lernte ich sie wenigstens kennen - so sollte Deine Mutter eigentlich auch denken, wenn sie das nicht tut, ist das sehr sehr dumm!

Mit der Verlobung hat das auch nichts zu tun weil die Teenies sich in Kolumbien meisten gar nicht verloben. Sie leben zusammen werden meisten sehr früh Mama und trennen sich sehr schnell wenn ihnen was nicht passt. Da Dein Freund hier in Deutschland aufgewachsen ist kann man es überhaupt nicht mit Kolumbien vergleichen. Meines Erachten hat das Verhalten einen anderen Grund. Vielleicht ist das bei Deinem Freund auch so. Er will Dich als Freundin aber mehr nicht, da er sich noch zu jung für eine feste Bindung findet.

Mädchen denken da anders. Ich vermute er hat Angst. Sprich mit ihm darüber. Geändert von barbarossa Geht zwar keine Sau was an.. Ich mag keine junge total unreife Früchtchen, die mit den Füssen nicht auf dem Boden stehen. Die kannste nur für etwas gut gebrauchen So oder so je älter man wird desto unwichtiger wird der Altersunterschied. Bezüglich deines Freundes bzw.


Positive Resonanz unserer Mitglieder zur Jahresgabe "Update Arbeitsmedizin"

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *