Swingerclub Fur Singles

Wir beobachten immer wieder Männer, die stumm wie ein Fisch in der Ecke, festgeklammert an ihrem Getränk sitzen und nur gaffen. Und wenn sich eine Frau oder ein Paar in Richtung Spielwiese bewegt, schlendern sie in gewissen Abstand hinterher. Diese Männer haben bei mir auch keine Chance. Also heisst es, das Gespräch an der Bar mit den Frauen, Paaren zu suchen.

Die Clubs nennen ihren Barbereich auch meist Kontaktbereich, nicht ohne Grund. Wenn jemand dazu nicht in der Lage ist, ist ein Swingerclub vielleicht nicht der richtige Ort. Ich denke aber, wenn Du das willst und kannst, ist es für Dich ein ganz anderes Erlebnis als in einem Bordell. In diversen Threads von Männern geschrieben lese ich oft, da kann ich ja gleich in ein Bordell gehen. Als Frau Swingerin wehre ich mich entschieden dagegen, mit einer Prostituierten oder gar als billige Nutte verglichen zu werden.

Die Frauen, die in einen Swingerclub gehen haben Lust dazu, Lust, mit anderen Personen Sex zu haben, zwanglos ohne Verpflichtungen. Die Frauen in Bordellen haben doch eher andere Bewegründe, warum sie dort sind. Ich denke auch, dass ein Mann den Unterschied merken sollte, ob eine Frau Sex mit ihm hat, weil sie geil drauf ist oder weil sie Geld dafür bekommt. Wenn er ihn nicht merkt - dann ab in den Puff.

Ist wohl für alle dann besser. Sorry Rübennase, aber bei dem Vergleich kocht in mir fast was über. Aber eines ist auch klar. Oktober um Leider gibts noch keine mit künstlich eingefärbtem gelben Fleck. Sie anders, sei cool 4. Es gibt sehr gepflegte und "niveauvolle" Clubs, wo Chice alleinstehende Männer anzutreffen sind. Oktober um 7: Dann lasse Ich es besser, denn auf einen Schmuddel-Laden habe Ich keine Lust. So ist das halt heutzutage im Zeitalter der Gleichberechtigung, Frauen kommen wohl rein aber Männer nicht.

Und wenn man als Mann rein kommt, dann ist es gleich ein Schmuddel-Laden. Frauen sind schon tolle Wesen Was Überschuss mit Schmuddel zu tun hat ist mir unklar, und warum immer Männerüberschuss herrschen soll auch. Die Frauen sollen doch froh sein, dass sie somit grosse Auswahl haben. Das ist doch immer Dummgeschwätz, dass sie das doof finden würden, es immerhin besser als anders rum. Dieses scheinheilige Getue ist doch das letzte. Ich finde das kommt irgendwie dann auch zu sehr provokativ, bisschen Klamotten finde ich irgendwie prickelnder, auch bei Frauen.

Dankbar über ihre einfache Art und Weise plauderte ich ein bisschen mit ihre über meine Oma. Sie erzählte mir, sie sei selbstständig und haben nicht viel Zeit um eine richtige Beziehung zu pflegen, weshalb sie in dem Club sei. So weit, so gut. Ich nippte noch ein Mal an der Tasse und als ich aufsah war die Blondine weg. Das war es also für mich.

Plötzlich fing der Feuerwehr Mann an die Braunhaarige mit seinen Fingern unten rum zu verwöhnen. Ich sollte fast an einem Schluck Kaffe ersticken, derart überrascht war ich über die Freizügigkeit dieser beiden Zeitgenossen. Zugleich aber war ich auch fasziniert und begeistert. Hatte ich wirklich das Glück diese doch sehr erotische Situation mitzuerleben. Der Besuch hatte sich jetzt schon für mich gelohnt.

Plötzlich sagte die Frau zum Feuerwehrmann: Ich versuchte mir vorzustellen was die Beiden nun wohl treiben würden als plötzlich die Blondine wieder vor mir stand. Ich drehte mich um, um zu sehen mit wem sie sprach. Es war keiner da. Und ob ich das wollte! Ich folgte ihr und begab mich auch auf die Matte. Ich entschloss mich dazu meiner Partnerin denselben Genuss zuteil kommen zu lassen.

Zwanzig Minuten gab ich alles um die Massage so gut wie möglich zu machen. Inzwischen waren unsere Nachbarn bereits im Begriff miteinander zu verkehren. Ich wusste, dass auch ich einen Schritt weiter gehen musste. Die Situation war derart sinnlich und prickelnd, dass ich vor Lust fast platzte. Sie drehte sich um und verwöhnte mich mit dem Mund Was nun folgte übertraf all meine Vorstellungskraft. Noch Heute kann ich es kaum fassen.

Sie legte ihr Kopf sanft an meine Schulter und fing an mir den Rücken zu streicheln. Soviel Zärtlichkeit und Sänfte hatte ich nicht einmal mit einer festen Freundin erlebt. Ich versuchte diese Sinnlichkeit und Zärtlichkeit zurückzugeben indem ich ihr ebenfalls ganz sanft ihren Rücken, Nacken und Po streichelte.

Etwa ein Stunde lagen wir noch zusammen da bis ich mich langsam auf die Heimfahrt machte.


Es gibt ein Problem mit Ihrem Browser

destructoracc

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *