Kennenlernen Verhalten Frau

Die Frage nach dem ersten Date oder gar nach einer Wiederholung sollte von den Herren der Schöpfung ausgehen. Sonst wirkt die Frau als zu anhänglich. Gleiches gilt natürlich für den ersten Kuss. Sollte der Gute dafür zu schüchtern sein, bleiben beide in dieser Kombination wohl auf Ewigkeit ungeküsst. Einfach abwarten zu können und folglich keine Absage riskieren zu müssen, erleichtert vieles.

Sollte der Mann extrem schüchtern sein, kann man n nur hoffen, dass die Dame keinen Wert auf klassische Datingregeln legt und doch die Initiative ergreift. Es gibt definitiv viele schwachsinnige Regeln, die wir überall wieder lesen und bei denen ich mir immer nur denke, dass doch bitte jeder so sein soll, wie er ist. Ein paar Tendenzen, welches Verhalten erwünscht wäre, gibt es aber trotzdem.

Auch hier gibt es allerdings Ausnahmen und es lässt sich kein Patentrezept aufschreiben, welches jede Frau unterschreiben würde. Ich persönlich kann dem klassischen Gentelmanverhalten samt Hemd eine ganze Menge abgewinnen, aber das entspricht natürlich nicht dem Denken aller Frauen. Die eine findet häufiges Schreiben sehr wichtig und der nächsten ist es zu viel. Frau Nummer eins besteht darauf, dass der erste Kuss vom Mann ausgehen muss, während die zweite kein Problem dabei hat, hierbei den ersten Schritt zu machen.

Trotzdem gibt es ein paar Punkte, bei denen Frauen sich wohl wünschen würden, dass es sich Männer diese wieder einmal mehr zu Herzen nehmen würden. Entscheidet euch, was ihr wollt! Nur Sex, Freundschaft, vielleicht eine Beziehung — die Liste der möglichen Intentionen ist lang. Anstatt allerdings ewig zu verstecken, was man wirklich möchte, sollte es ehrlich ausgesprochen werden.

Dasselbe gilt natürlich für die Frau. Es gibt kaum etwas Schlimmeres, als nicht zu wissen, was der andere nun eigentlich möchte. Also, liebe Männerwelt, was auch immer ihr wollt, kommuniziert es direkt! Ghosting ist nicht in! Wir sind alle alt genug, um mit solchen Aussagen umzugehen. Einfach nicht mehr zu antworten, oder das Ganze ohne eine richtige Aussage auslaufen zu lassen, ist aber nur eins: Anstatt Ghosting zu betreiben, also sich von heute auf morgen ohne Begründung nicht mehr zu melden, sollte man n sich vielleicht einmal die drei Minuten Zeit nehmen und eine entsprechende Nachricht verfassen.

Erspart uns jede Menge Denkarbeit und den Männern eventuell nerviges Nachfragen oder zickige Nachrichten. Spielchen gehören in den Kindergarten Wir sind alle aus dem Kindergartenalter raus und wenn ihr Spiele spielen wollt, dann holt euer Monopoly raus. Zwischenmenschliche Spielchen sind einfach nur unnötig und nervenaufreibend. Denkt ihr wirklich, ihr werdet interessanter, wenn ihr stundenlang online seid, aber nicht auf unsere Nachricht klickt? Oder uns blaue Haken verraten, dass ihr die Nachricht seit Ewigkeiten gelesen habt, aber eine kurze Antwort anscheinend zu viel verlangt ist?

Natürlich hat man manchmal keine Zeit zu antworten, oder es gibt Wichtigeres. Das ist völlig verständlich. Die Frau erscheint ihm wie eine reife Frucht, die er ohne viel Mühe und Aufwand pflücken kann. Spätestens bei der 3 oder 4. Begegnung drängt er stark und zielsicher auf Zärtlichkeit und Intimität und die beiden landen im Bett.

Bei der Frau brechen alle Dämme und sie fühlt sich sehr stark mit dem Mann verbunden. Der Mann jedoch ist nicht verliebt, geht sofort nach den ersten intimen Begegnungen wieder stark auf Distanz, um der Frau nicht zuviel Hoffnung auf eine Beziehung zu geben. Er gibt daher vor, momentan nicht bereit für eine Beziehung zu sein. Er führt daher noch ein paar Monate weiter eine Affäre mit ihr, investiert aber selbst aktiv so gut wie nichts in diese Beziehung. Liebe Leserin, wissen Sie, warum ein Mann in den meisten Fällen keine tiefere Verbindung zu Ihnen aufbauen kann, wenn Sie als Frau, so wie beschriebenen, Ihr weibliches Selbst unterdrücken und sich betont hinter kumpelhafter Sachlichkeit verstecken?

Die Antwort ist nicht so schwer und steht an dieser Stelle wohl für die meisten Männer: Wir Männer spüren im Kontakt zu einer Frau stets, ob sie uns mag UND ZUGLEICH sich mit diesem Gefühl WOHLFÜHLT oder ob sie uns mag UND ZUGLEICH sich mit diesem Gefühl UNWOHL fühlt. Um einen Mann verliebt machen zu können, ist genau diese Fähigkeit einer Frau der alles entscheidende Punkt: Dass die Frau das Gefühl von Anziehung, das sie für uns spürt, selbstsicher und natürlich ausstrahlt.

Genau DANN ist sie in unseren Augen SIE SELBST Und genau DAS bedeutet für uns unwiderstehliche weibliche Attraktivität. Wenn eine Frau jedoch dieses Gefühl komplett vor uns verbirgt und Sie im Gespräch versucht, stattdessen sich auf einer betont sachlichen oder auch menschlich-kumpelhaften Ebene mit uns zu verbinden, spüren wir Männer das ganz genau. Gleichzeitig versucht sie jedoch bemüht, sich mit uns auf einer sachlichen und thematischen Ebene zu verbinden.

Der Effekt auf uns: So inspirierend und interessant die menschliche Begegnung mit dieser Frau auch sein mag, spüren wir dabei jedoch nicht, dass diese Frau auch eine weibliche Herausforderung für uns ist, die unser Mannsein wachruft. Sie zeigt uns NICHT in einer attraktiven selbstsicheren Weise, dass sie auf uns steht und zugleich sich pudelwohl dabei fühlt. Da die Frau Ihre Anziehung für uns nicht in einer natürlichen und attraktiven Form zum Ausdruck bringt, kann auch unser männliches Interesse an Ihr nicht entzündet werden.

Viele Männer fühlen sich zudem so gut wie chancenlos bei Frauen, welche Sie wirklich faszinieren. Im Übrigen beobachte ich dieses Männer- Verhalten als äusserst typisch für Begegnungen über das Internet. Viele Frauen, die bisher wenig Glück in ihren bisherigen Beziehungen erlebten oder spürbar unglücklich mit Ihrem aktuellen Liebesleben sind, berichten mir zu Beginn des Coachings sehr oft die folgende Sätze: Sie ist Ausdruck eines verheerenden Mangels an positiven Erfahrungen mit dem männlichen Geschlecht Es ist der Ausdruck einer jahrelangen Vermeidung von Situationen, in denen Sie sich verwundbar machen könnten und Ihre Hoffnung auf eine erfüllte Partnerschaft erneut schmerzhaft enttäuscht werden könnte.

Ich möchte es noch deutlicher formulieren:


∙ ◦ • Psychotherapie-Forum • ◦ ∙

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *