Warum Flirten Manner Fremd

Frauen dagegen gehen mit einer solchen Situation anders um. Zwar schauen auch sie nicht weg, wenn ihnen ein attraktiver Mann ohne Partnerin im Schlepptau begegnet. Doch sie nehmen den Flirt eher zum Anlass, im Anschluss ganz besonders an ihrer bereits bestehenden Beziehung zu arbeiten. Männer, Frauen und ihre Strategien Diese verschiedenen Mechanismen führen die Psychologen um John E.

Lydon von der Universität von Montreal auf die unterschiedliche Einstellung der Geschlechter zum Flirt zurück: Dieses Fazit zogen die Wissenschaftler aus sieben Experimenten unter heterosexuellen Frauen und Männern. In einem davon lernten 71 Männer eine attraktive Frau kennen. Aber wir haben doch nur fünf Minuten geredet! Es stand noch eine Aufwandsentschädigung aus. Er schnappte sich meinen Nacken, zog meinen Kopf an seinen und presste seine Lippen auf meinen Mund.

Genau in dem Moment stand natürlich mein Freund daneben, mit seiner Jacke in der Hand, die er dann auch prompt anzog. Das Vertrauen ist weg Vielleicht war das nicht der einzige Grund, warum er mich ein paar Monate später verlassen hat. Aber ab diesem Moment ging es mit unserer Beziehung steil bergab, das Vertrauen war weg, der Aufprall nicht mehr aufzuhalten. Obwohl ich die Taktik mit dem Fremdflirten nie mehr weiterverfolgt habe!

IIm Nachhinein kann ich sogar den Typen im Club verstehen. Mit Singles zu flirten, um seine Beziehung in Schwung zu bringen, sagte eine gute Freundin, sei etwa so, als würde man einem Unterernährten die wabbelige Schwarte seines Spanferkels zuwerfen, weil einem selbst das Fleisch dann noch ein bisschen besser schmeckt. Danach fühlte ich mich doppelt schlecht.

Es muss aber nicht unbedingt Nächstenliebe sein, die einen vom taktischen Flirten abhält. Man kann es auch einfach für sich und seine Beziehung tun. Egal, was Frau Cox davon hält: Zumindest, wenn man ein Mann ist. Das haben Forscher von der McGill-Universität in Montreal herausgefunden. Diese Universität belegt immerhin Rang 20 unter den besten der Welt, weshalb man annehmen sollte, dass die Menschen da Besseres zu tun hätten. Trotzdem stellte sich ein Team um den Psychologen John Lydon letztes Jahr genau die Frage: Schadet flirten einer Beziehung oder nicht?

Das wie immer eindeutige Ergebnis: Es kommt darauf an. Bei Frauen kann sich ein Flirt mit einem Fremden festigend auf eine bestehende Partnerschaft auswirken. Bei Männern hingegen verschlechtert Flirten die Einstellung gegenüber der eigenen Partnerin eher. Männer verzeihen einen Flirt weniger gern Grundlage der Studie waren sieben Experimente mit Versuchspersonen.

Eines davon funktionierte so: Männern, die in einer ernsthaften Beziehung lebten, wurden der Reihe nach einer fremden, hübschen Frau vorgestellt. Auch wenn Sie sich in einer liebevollen Partnerschaft befinden und viel Zeit zusammen verbringen, sollten Sie sich dennoch bewusst sein, dass Sie innerhalb dieser Beziehung ein eigenständiges Individuum sind. Ab und zu ein kleiner Flirt wird Sie nur darin bestätigen!

Dies ist besonders für Personen wichtig, die aufgrund schlechter Erfahrungen Angst vor Enttäuschungen in der Beziehung haben. So haben sie zumindest die Gewissheit auch beim Scheitern der Beziehung zurechtkommen zu können. Da beim Flirten auch immer ein gewisser Nervenkitzel mitspielt und damit Glückshormone freigesetzt werden können, macht es auch gute Laune. Beim Flirten verspürt man ein schönes Gefühl, das sogar dabei helfen kann über vergangene gescheiterte Beziehungen hinwegzukommen und wieder Mut für einen Neuanfang zu schöpfen.

Flirten ist okay — solange es den Partner nicht kränkt.


Warum wir trotz Beziehung fremdflirten und wo wir es tun

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *