Warum Ist Man Eifersuchtig

Wo sind hier genau die Prämissen definiert? Also, was sucht der Mann primär, was die Frau? Wie haben sich Männer auf dieses Spiel eingelassen, wie Frauen? Was männlich ist, was weiblich, was dafür zu tun ist, was dafür auch so alles an Fakes veranstaltet wird, das hat vermutlich ganz tiefe Wurzeln und nährt daher schon länger so manchen Wirtschaftszweig. Wenn Männer und Frauen stillschweigend als diskrete Entitäten untergejubelt werden, dann ist es da schon mit der Wissenschaftlichkeit vorbei.

Da ist ein volles Kontinuum unterwegs. Von Männern mit XXY-Chromosomen bis hin zu Frauen mit einem eingerührten Y-ähnlichem Fragment zur Standart XX-Ausstattung, die Kombinationsmöglichkeiten noch multipel steigerbar. Wenn man die längst erkannte Verweiblichung des Mannes hinzunimmt, via Zivilisation, via Plastikzeugs mit hormoneller Wirkung, pipapo, ja potzblitz, dann geht es in der Tat sehr bald durcheinander. Und erst recht mit der vermeintlichen Wissenschaftlichkeit.

Ein bisschen sortierte Denkdisziplin schadet selten, allerorten. Unsinn sind auch die ganzen Artikel, wie unser Verhalten angeblich in der Steinzeit geprägt wurde und durch unsere Gene bis heute nachwirken soll. Unsinn ist zu behaupten, dass [ Unsinn ist zu behaupten, dass Frauen schlecht einparken, weil ihre Gehirne anders sind was sie nicht sind oder Männer nicht zuhören, weil sie mehr Testosteron haben. Das ist alles populärwissenschatlicher Nimbus, den sich Leute wie Richard Dawkins der übrigens nie Studien zu seinen Vermutungen gemacht hat..

Theorien, die schon mit einfachster Logik entlarvt werden können. Trotzdem erfreuen sich solche Artikel einer unglaublichen Beliebtheit, weil es ja so schön einfach und einleuchtend scheint, nur mit Wissenschaft hat es nix zu tun. Kann man aus Lucys Knochen ablesen, ob sie die Kinder aufgezogen hat, oder ihr Mann, oder ob das in Gemeinschaft des gesammten Stammes geschah? Oder ob sie überhaupt in einem Stamm lebte und Partner hatte monogam, polygam , hetero-, homo- oder gar bisexuell mit ihnen verkehrte?

Eine Klientin sagte mir: Ich habe mir damals geschworen, dass mir so etwas nicht passiert. Ich habe wahnsinnige Angst, dass ich ebenso verarscht werde wie früher meine Mutter. Seitensprünge von Ex-Partnern Wenn man in früheren Beziehungen oft betrogen und hintergangen wurde, dann kommen in einer neuen Beziehung leicht Eifersucht und Misstrauen auf. Man handelt nach dem Motto: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Menschen, die über eine gesunde Selbstachtung verfügen, sich ihrer Stärken und Schwächen bewusst sind und sich annehmen, sind weniger empfänglich für Eifersucht.

Sie haben in ihrer Kindheit gelernt, ihren Wert nicht danach zu beurteilen, wie beliebt sie bei anderen sind. Sie haben gelernt, selbst für ihre Zufriedenheit zu sorgen. Stark eifersüchtige Menschen hingegen, die unter krankhafter und grundloser Eifersucht leiden, brauchen die Bestätigung durch andere ebenso stark, wie ein Verdurstender Wasser braucht. Einzelkinder leiden seltener unter Eifersucht, da sie in ihrer Kindheit nicht mit Geschwistern um die Liebe der Eltern rivalisieren mussten.

Die Erfahrung, die Liebe exklusiv zu bekommen, ohne Angst haben zu müssen, sie zu verlieren, macht weniger anfällig für Eifersucht. Einzelkinder entwickeln Vertrauen und haben dadurch auch Selbstvertrauen - der beste Schutz vor Eifersucht. Eifersucht ist in der Regel ein Zeichen dafür, dass man an sich und seiner Attraktivität zweifelt. Diese Selbstzweifel führen dazu, dass man an der Liebe des Partners zweifelt, dem Partner nicht vertrauen kann und man aus Angst vor dem Verlust des Partners besitzergreifend ist.

Leserfrage zur Eifersucht Mein Freund schaut sich im Internet heimlich Nacktbilder von Frauen und Pornos an. Warum macht er das? Das ist so verletzend. Bin ich ihm nicht akttraktiv genug? Warum reiche ich ihm nicht? Ich habe ihr geantwortet: Die meisten Männer schauen sich gerne Pornos oder Bilder von nackten Frauen an. Warum nehmen Sie das persönlich und nehmen sein Verhalten zum Anlass, an sich und Ihrer Attraktivität zu zweifeln?

Doch nur, weil Sie an sich selbst zweifeln. Je mehr Sie sich für attraktiv, liebenswert und begehrenswert ansehen, umso weniger nehmen Sie das Verhalten Ihres Freundes persönlich und umso weniger fühlen Sie sich verletzt, gekränkt und eifersüchtig. Gibt es eine begründete Eifersucht? Kann man bei Untreue in der Partnerschaft nicht auch von normaler oder begründeter Eifersucht sprechen?

Angst zu haben, den Partner zu verlieren, ist in einer solchen Situation normal und verständlich. Eifersucht im Sinne von ständigen Verhören, Hinterherspionieren, Beschuldigungen und all die anderen mit Eifersucht verbundenen Gefühle und Handlungen helfen weder dem Betroffenen noch dem Partner und der Partnerschaft. Die Fragen, die sich beide in diesem Moment stellen sollten sind für mich eher:


„Eifersucht ist häufig durchaus sinnvoll“: Partnerschaft

Einen Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *